fbpx
Mitra MTTW 2022

Ort

WUK Saal
Währinger Str. 59, 1090 Wien
  • Preis: € 25 Vollpreis / € 15 Ermäßigt / € 10 CARE
  • Sprache: Englisch, Französisch, Untertitel in Englisch
  • Information: Gespräch im Anschluss

Datum

24.09.2022

Uhrzeit

Dauer: 70 min
19:30

Labels

Eva Reiter (AT) / Muziektheater Transparant & Ictus (BE)

MITRA

Das musikalische Zeugnis einer tragischen Rebellin

Österreichische Erstaufführung

“MITRA” ist eine Geschichte über Widerstand und Solidarität, in der die Wahrheit mit dem Auge der Kamera gesucht und über die Singstimme im Klang gefunden wird. Die Melange aus Oper, Dokumentarfilm und Installation erzählt das Schicksal der iranischen Psychoanalytikerin Mitra Kadivar, die 2012 zu Unrecht in die Psychiatrie eingeliefert wurde, nachdem sie in Teheran eine Schule für Psychoanalyse aufbaute und ihr zu Hause in eine Anlaufstelle für Drogensüchtige umfunktionierte. Regisseur Jorge Leòn und das Ictus Ensembles setzen die emotional intensive Komposition der österreichischen Komponistin Eva Reiter eindringlich um, ziehen das Publikum mitten in die Realität einer psychiatrischen Institution hinein und gemeinsam mit der fälschlich als psychotisch diagnostizierten Psychoanalytikerin auch wieder heraus. Denn Dank dem Einsatz ihrer Studierenden und durch die Unterstützung des bekannten Analytikers Jacques Alain Miller konnte die Freilassung von Mitra Kadivar, schließlich doch erwirkt werden.

Facettenreich und in all ihrer Zerbrechlichkeit spielt Claron McFadden diese weibliche Heldin in einer Inszenierung über das Rebellische des Menschseins, das gegen Unterdrückung und Ohnmacht aufbegehrt.

Alle Vorstellungen: 23./24.9.2022

 

Credits

Konzept und Regie: Jorge León Komposition: Eva Reiter Komposition Chorstücke: George van Dam Musikalische Leitung: Georges-Elie Octors Dramaturgie: Isabelle Dumont Video: Aliocha Van der Avoort Szenografie: Thibault Van Craenenbroeck Kostüm: Silvia Hasenclever Mit: Simone Aughterlony (Performance), Mitra Kadivar (Stimme), Claron McFadden (Gesang), Jacques-Alain Miller (Stimme), Laurenz Schäfer (Performance) Bildgestaltung: Jorge León, Thomas Schira, Aliocha Van der Avoort Licht: Peter Quasters Sound: Alexandre Fostier Musik (im Video): Ictus Ensemble: Gerrit Nulens (Percussion), Eva Reiter (Paetzold recorder, Bass Violine), Michael Schmid (Flute), George van Dam (Violine) Chor (im Video): Kooracademie De Munt/La Monnaie Choir Chorleitung: Georges-Elie Octors Dank an: Paul Aron, Julie Chenot, Amélie Derlon Cordina, Aurélie Deloche, Julien Englebert, Bernard Foccroulle, Anne-Lise Gobin, Fabienne Moris, Jean Pierre Rehm Produktion: Muziektheater Transparant and Ictus Koproduktion: Kunstenfestivaldesarts, Les Halles de Schaerbeek, Théâtre de Liège, De Munt/La Monnaie,  Present Perfect Brussels, GMEM Marseille, Actoral Marseille, Les films de Force Majeure Brussels, Ultima festival Oslo Unterstützt von: Federation Wallonie-Bruxelles, International Film Festival Marseille FID, Ultima Festival, Camargo Foundation, IRCAM, CNC DICRéAM, Thank you & Good Night Production, Interreg V Euregio Meuse Rhin & Wallonia, Tax Shelter of the Belgian Federal Government, Österreichisches Kulturforum, Regierung Flandern

▼▼ Video Teaser ▼▼