fbpx
WEISSES ROESSL MTTW 2022

Ort

WUK Projektraum
Währinger Straße 59, 1090 Wien
  • Preis: € 10
  • Sprache: Deutsch, Englisch
  • Information: Ein installativ-szenisches Hörspiel

Datum

20.09.2022
Expired!

Uhrzeit

19:30 - 20:30

Labels

Philine Rinnert (DE) / Johannes Müller (DE)

IM WEIßEN RÖSSL am CENTRAL PARK

In schlechtem Deutsch und ebensolchem Englisch

Österreichische Erstaufführung

Was passiert mit kulturellen Praktiken nach der Flucht? Mit Traditionen und Ritualen? Was wird mitgenommen, was zurückgelassen? Wie baut man sich neue kulturelle Heimaten? Diese Fragen verhandeln Johannes Müller und Philine Rinnert mit einem historischen Rückgriff: Fast niemand weiß, dass die Erfolgsrevue „Im Weißen Rössl am Wolfgangsee“ (1930) nicht nur in Berlin, sondern später auch von geflüchteten Europäer_innen in New York in Miniaturen aufgeführt wurde. Eines dieser Zeugnisse kultureller Transformation ist Jimmy Bergs‘ „Im Weißen Rössl am Central Park – In schlechtem Deutsch und ebensolchem Englisch“. In einer Spurensuche zwischen Wien, Berlin und New York sammelt das Künstlerduo die Überreste dieser vergessenen Rössl-Version und nähern sich der Lebensgeschichte ihres Autors. Archiv-Fundstücke, biographische Artefakte, Interviews und die Musik der berühmten Vorlage verschmelzen zu einer Art Hörtheater auf einem Revue-historischen Ausgrabungsfeld – ein Assoziationsraum aus verlorener Entertainment-Geschichte, Fluchterfahrung und der schillernden Neuerfindung von Heimat.

Alle Vorstellungen: 20./21./22.9.2022

 

Credits

Recherche, Konzept und Regie: Johannes Müller/ Philine Rinnert Raum: Philine Rinnert Mit: Jochen Carls (Bass), Sarai Cole, Misha Cvijovic (Klavier), Hauke Heumann, Paul Hübner (Trompete), Dominik Kleinen, Lixue Lin-Siedler (Koto), Sabrina Ma (Percussion), Ulrike Schwab, Shlomi Moto Wagner Arrangements und musikalische Leitung: Misha Cvijovic Zusätzliche Texte: Daniel Sauermilch Ton/Schnitt: Torben Utecht Produktionsleitung: ehrliche Arbeit – freies Kulturbüro Rechte „Im weißen Rössl“: Verlag Felix-Bloch-Erben Uraufführung: war eine Produktion von Johannes Müller / Philine Rinnert in Koproduktion mit SOPHIENSÆLE, gefördert von der Senatskanzlei für Kultur und Europa – Berlin und dem Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Mit freundlicher Unterstütztung von: Senatskanzlei für Kultur und Europa – Berlin.

▼▼ Video Teaser ▼▼